Zum Hauptinhalt springen

Rotblauer Saisonstart auch auf dem iPhone

Der Saisonauftakt des FC Basel markiert auch für die Macher der inoffiziellen FCB-App «Rotblau» einen Neustart. Wir haben uns mit der treibenden Kraft hinter dem beliebten iPhone-Tool getroffen.

Wenn am Samstag Thorsten Finks Team im Stade de Suisse gegen die Young Boys aufläuft, beginnt auch für die neue, zweite Version des FCB-Apps «Rotblau» die Ernstphase. Zwar war die vor kurzem aktualisierte Applikation bereits pünktlich zum Titelgewinn im Mai erhältlich – erst jetzt aber, wo's wieder um die Wurst geht, können die Nutzer das neue FCB-Tippspiel auch wirklich nutzen. «Da kann man gucken, wie sich alle verschätzen», schmunzelt Andreas Aeschlimann. Seit Februar hat der aus Hochwald stammende 23-Jährige unter Hochdruck am App-Update gearbeitet – wissend, dass auch der FC Basel im April seine neue App-Version präsentiert. «Das war eine Riesenarbeit.»

Im Vergleich zum «Rotblau»-Kickoff im Frühling 2010 hatte Aeschlimann diesmal zwar alle nötigen Datensätze zur Hand (das ist die halbe Miete), nun galt es aber, die Grafik im Alleingang rundum zu erneuern. Und die Community-Tools auszubauen. Funktionen wie Forum, Mail und Pinnwand markieren denn auch den Hauptunterschied zur offiziellen FCB-App. «Die Leute sollen Gründe haben, um öfter auf die App zu kommen», so Aeschlimann.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.