Zum Hauptinhalt springen

LG Renoir – Kamera mit Handyfunktion

Der koreanische Handyhersteller LG präsentiert mit dem KC910 Renoir sein erstes Handy mit 8-Megapixel-Kamera.

Ein Vogelgezwitscher zur Begrüssung. Das Standbild des Handys öffnet sich und auf dem grosszügigen, drei Zoll grossen Display erscheint ein Bild des Gemäldes «Kleine Irene». Wer sich langsam durch die Programme des neuen LG-Smartphone-Flaggschiffs drückt, wird begleitet von endlosen Wassertröpfchen, die in ein Wasserbecken zu fallen scheinen.

Eine Kamera, die einem schmeichelt

LG ehrt mit der Namensgebung den Impressionisten Pierre Auguste Renoir, respektive das 19. Jahrhundert, die Technik indes kommt gar nicht veraltet daher. So überzeugt das trotz seiner hochwertigen Ausstattung nur knapp 14 Millimeter dünne Handy aus Korea durch und durch mit seiner bisher einmaligen 8-Megapixel-Kamera. Mit dieser lassen sich hochwertige Foto- und auch Filmaufnahmen machen, so dass man fast schon den Eindruck gewinnen könnte, das neuste Digitalkamera-Modell in den Händen zu halten. Doch nicht nur die Auflösung überzeugt, auch die Zusätze gefallen. Der Beauty-Shot-Modus etwa, mit welchem man immer ins rechte Licht gerückt wird. Oder die Blinzelerkennung, die stets für offene Augen auf den Bildern sorgt und die Bildstabilisierung, die auch aus dem kläglichsten Lachen heitere Fröhlichkeit zaubert.

Ebenfalls auf dem neusten Stand sind der Aufbau der verschiedenen Programme und der Touchscreen. So bekommt der Nutzer auf Wunsch direkt nach dem Anschalten des Handys eine Einführung in die logisch aufgebauten Programme. Dies erspart einem mühseliges Blättern in der Bedienungsanleitung. Ausserdem sieht der Nutzer direkt auf dem Display, wo man wie hingelangt.

Touch-freundlich für jedermann

Das neue Smartphone des koreanischen IT-Konzerns wird fast ausschliesslich über den Touchscreen bedient, sieht man von den Kamerafunktionen und den Anruf-Aus- und Multitasking-Tasten ab. Diese verfügen auch über eine so genannte Touchshout-Funktion. Sie ermöglicht es, ein Objekt zu fokussieren, indem man einfach mit dem Finger auf das Objekt auf dem Screen drückt, wodurch ebenfalls ein Bild gemacht werden kann.

In einem kleinen Etui ist ein Stift mitgeliefert, doch kann, wer nicht grobmotorisch veranlagt ist, auf diesen verzichten (der Stift kann auch zur Handschrifterkennung benutzt werden, aber nur dann, wenn man eine nicht all zu schlimme Klaue hat). Das Handy lässt sich problemlos auch mit spitzen Fingernägeln bedienen.

Der Impressionismus der Neuzeit

Ob der Maler Renoir Gefallen an seinem neuen Smartphone-Namensvetter von LG gefunden hätte, bleibt für immer ein Geheimnis. Die Redaktion vonRedaktion Tamedia hat das LG KC910 Renoir auf alle Fälle überzeugt. Was letztlich tatsächlich an den Impressionismus erinnert, sind eine klare Strukturierung, keine Absonderlichkeiten und wunderschöne Bilder. Auch wenn dies nach wie vor Sache des Betrachters bleibt.

Technische Daten zum KC910 Renoir: UMTS Quadband-Mobiltelefon mit 8-Megapixel-Kamera, assisted GPS, WLAN, MP3-Player, FM-Radio. Interner Speicher 50 MB. Das 114 Gramm schwere Handy kostet bei digitec.ch ohne Abo 636 Franken. Es ist auch mit Abos von Orange, Sunrise und Swisscom erhältlich (ab 56 Franken, zum Beispiel mit Sunrise max, Laufzeit 24 Monate).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch