Zum Hauptinhalt springen

FCB-App pfeift User aus

Weil die Technik versagte, produzierte die iApp des FC Basel am Sonntag zahlreiche Fehlpässe und passte damit zu einem Wochenende zum Vergessen.

3:0 für Sion. Während die Basler Fussballer auf dem Rasen patzerten, verlief der erste Ernstkampf für die neue iApp des FCB ebenfalls ein wenig unglücklich.
3:0 für Sion. Während die Basler Fussballer auf dem Rasen patzerten, verlief der erste Ernstkampf für die neue iApp des FCB ebenfalls ein wenig unglücklich.
Joel Gernet

Rund 2500 Abonnenten der offiziellen FCB-App staunten am Sonntag nicht schlecht, als der FC Basel gegen Sion spielte. Dies lag einerseits natürlich am für Basler Fans äusserst unerfreulichen Spielverlauf mit der 0:3-Niederlage und dem Verlust der Tabellenführung. Andererseits aber auch daran, dass ihr iPhone verrückt spielte: Es waren im Tourbillon bereits etwa 20 Minuten gespielt, als die iApp des FCB Basel ein erstes Mal Amok lief: Begleitet vom Geräusch einer Schiedsrichterpfeife wurde den iPhone-Besitzern mitgeteilt, dass nun soeben der Anpfiff erfolgt sei. Diese Meldung wurde dann in den folgenden Minuten mehrfach wiederholt. Ein letztes Mal pfiff das iPhone zwei Stunden nach Spielende zum Anstoss.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.