Zum Hauptinhalt springen

Ein grosser Whatsapp-Ärger verschwindet

iPhone-Nutzerinnen und -Nutzer könne sich freuen. Einer der grössten Whatsapp-Ärger verschwindet mit dem neusten Update der Messenger-App. In der Vergangenheit war es nämlich nicht möglich, Nachrichten zu schreiben, wenn man gerade in einem Funkloch war. Neu kann man beispielsweise auch in einem Tunnel ohne Handyempfang eine Antwort schreiben. Verschickt wird sie dann freilich erst, wenn man wieder Handyempfang hat. Damit schliesst die iOS-Version von Whatsapp endlich zur Android-Version auf, die diese Funktion schon hat.Apropos neu: Die neuen Beta-Versionen von Whatsapp verraten zudem, dass es schon bald möglich werden könnte, nachträglich Tippfehler zu korrigieren, wie die «Süddeutsche Zeitung» berichtet.
Ende Februar wird LG vermutlich sein neustes Top-Smartphone, das G6, vorstellen. Dabei wird der Konzern wohl die im letzten Jahr mit viel Pomp angekündigte Modulare Strategie wieder beerdigen. Die spannendste Neuerung am G5 im letzten Jahr waren nämlich austauschbare Module, die erlaubten, das Telefon den eigenen Vorlieben anzupassen. Wirklich nützlich waren diese Module allerdings alle nicht. Kein Wunder, dass sich LG nun wieder auf ein klassisches Smartphone zurückbesinnt. The Verge hat bereits ein erstes Bild, das das neue Telefon zeigen soll.
Amazons smarte Lautsprecher haben eine neue Funktion, die «Star Trek»-Fans glücklich machen wird. Wie aus den TV-Serien und Filmen bekannt, kann man den digitalen Assistenten nun aktivieren, indem man «Computer» ruft, wie The Verge berichtet. In der Vergangenheit waren nur die Befehle «Alexa», «Amazon» und «Echo» möglich. Schweizer Fans müssen sich allerdings noch gedulden, da die Lautsprecher in der Schweiz noch nicht offiziell erhältlich sind.
1 / 4