Zum Hauptinhalt springen

Das Handy wiederfinden – auch wenn der Akku leer ist

Die IT-Sicherheitsfirma Lookout hat eine neue deutsche Version ihres Schutzprogramms für Android-Handys und iPhones angekündigt.

Die IT-Sicherheitsfirma Lookout hat eine neue deutsche Version ihres Schutzprogramms für Android-Handys und iPhones für Donnerstag angekündigt. Neben einer neu gestalteten Benutzeroberfläche gibt es auch eine weitere Funktion, die viele Handy-Nutzer hoffen lässt.

Denn das Programm kann dabei helfen, ein vermisstes Handys auch dann zu finden, wenn der Akku leer ist. Das Programm sorgt dafür, dass das Gerät, kurz bevor der Akku leer ist, seinen Standort noch einmal meldet. Diesen Standort kann der Besitzer dann über das Internet abrufen. Eine Gewähr dafür, dass das Handy noch immer dort liegt, gibt es zwar nicht, aber es ist immerhin ein Hinweis.

Die neue Version von Lookout, die schon auf Englisch erhältlich ist, bietet den Angaben zufolge auch einen Schutz vor schädlichen USSD-Codes, sodass dafür keine Extra-App mehr benötigt wird benötigt. USSD – Unstructured Supplementary Service Data – ist ein Übermittlungsdienst, der von Mobilfunkanbietern für Serviceangebote an den Kunden genutzt wird, etwa Guthabenabfragen. Mit USSD-Schadcodes können SIM-Karten gesperrt oder Inhalte gelöscht werden.

dapd/rek

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch