Zum Hauptinhalt springen

Das Handy wie ein Lego-Bausatz

Sportliches Design, Hightechkamera und übergrosser Bildschirm: Käufer von Handys sollen schon bald ihr eigenes Gerät zusammenstellen können – zumindest wenn es nach Motorola geht.

Der Ara-Bausatz: So lassen sich Prozessoren, Bildschirme, Kameras, Batterien und andere Bauteile individuell kombinieren.
Der Ara-Bausatz: So lassen sich Prozessoren, Bildschirme, Kameras, Batterien und andere Bauteile individuell kombinieren.
Motorola
Ob das endgültige Produkt tatsächlich so dünn und elegant wie das Konzept wird?
Ob das endgültige Produkt tatsächlich so dünn und elegant wie das Konzept wird?
Motorola
Ähnliche Idee: Das Phonebloks-Konzept von Dave Hakkens.
Ähnliche Idee: Das Phonebloks-Konzept von Dave Hakkens.
Screenshot: phonebloks.com
1 / 3

Im März 2013 sorgte der Google/Motorola-Berater Guy Kawasaki für Aufregung. Auf Google+ lancierte er die Idee eines Bausatzhandys: «Wäre es nicht toll, wenn man sein Telefon genauso individuell gestalten könnte?» Auf die Frage folgte ein Werbevideo von Porsche, das zeigt, wie flexibel sich die Luxussportwagen zusammenstellen lassen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.