Zum Hauptinhalt springen

Web-Nutzer klagen über Probleme bei E-Shopping

Ob Flug buchen oder Möbel bestellen: In den letzten Tagen gab es beim Online-Einkauf Störungen. Wegen der Sicherheitslücke «Heartbleed»? Swisscom, Ikea und CS sagen, wie sie mit dem SSL-Problem umgehen.

Gefahr im Internet: Zwei Computerexperten simulieren Cyberattacken an der Britain Cyber Challenge in London. (14. März 2014)
Gefahr im Internet: Zwei Computerexperten simulieren Cyberattacken an der Britain Cyber Challenge in London. (14. März 2014)
Keystone

«Ich konnte gestern keine Onlinebestellung bei Ikea tätigen», berichtet ein Leser. Anderen war es nicht möglich, Swiss-Flüge zu buchen. Auch beim Zugriff aufs Swisscom-Kundencenter habe es gehapert, erzählt jemand. Die Internetnutzer vermuten, dass die Probleme mit der aktuellen Sicherheitslücke «Heartbleed» zusammenhängen könnten. Dabei handelt es sich um eine Lücke in der freien Software Open SSL, die öfters für die Verschlüsselung der Datenkommunikation verwendet wird. Ob es sich bei den aufgezählten Erlebnissen tatsächlich um Störungen handelt, die mit «Heartbleed» zu tun haben, ist nicht klar. Möglich, dass besagte Unternehmen zu diesen Zeiten mit Updates beschäftigt waren und deshalb Ausfälle hatten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.