Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

US-Firmen planen Angriff auf das freie Internet

Datenintensiver Skype-Nutzer: Anwendungen wie Internettelefonie brauchen eine grosse Bandbreite.
Videportal Youtube: Das Mutterunternehmen Google befürchtet, dass Netzbetreiber bald Extragebühren von ihren Kunden kassieren könnten, wenn sie viele Gigabytes an Daten aus dem Netz saugen.
US-Präsident Barack Obama gilt als strenger Verfechter des freien Internets: «Ich bin und bleibe der Netzneutralität fest verpflichtet, damit wir das Internet so erhalten können, wie es sein sollte: offen und frei.»
1 / 5
Weiter nach der Werbung

Normale Internetnutzer sollen nicht leiden

Mobilfunk nicht betroffen

Wird das mobile Internet geopfert?