Google-Bildersuche vor dem Aus?

Nach der erfolgreichen Klage eines deutschen Künstlers muss Google bei der Bildersuche über die Bücher.

Ein Schatten liegt auf dem Internetriesen: Eventuell muss Google den Bildersuch-Dienst einstellen.

Ein Schatten liegt auf dem Internetriesen: Eventuell muss Google den Bildersuch-Dienst einstellen.

Wer im Internet Bilder sucht, macht dies meistens über den Suchdienst Google. Doch wie lange noch? Weil ein Hamburger Künstler nicht wollte, dass die Vorschaubilder seiner Comicfigur Psykoman auf Google erscheinen, klagte er beim Hamburger Landgericht gegen den Internetriesen - und gewann. Google verletze das Urheberrecht und müsse dafür sorgen, dass in seiner Bildersuche keine Psykoman-Motive mehr erscheinen, so die Begründung der Richter.

Google zieht das Urteil weiter

Das Urteil ist noch nicht nicht rechtskräftig. Wenn jedoch weitere Rechteinhaber klagen und andere Gerichte sich der Entscheidung anschliessen, würde dies das Ende der Online-Bildersuche bedeuten. Noch ist es indes nicht so weit: Google hat bereits angekündigt, das Urteil anzufechten. Notfalls wollen die Rechtsvertreter der weltweit grössten Suchmaschine bis zum Bundesgerichtshof (BGH) gelangen.

rek

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt