Zum Hauptinhalt springen

«So aggressiv wie nie zuvor»

Skepsis und Kopfschütteln in den internationalen Medien: Dass Microsoft 8,5 Milliarden Dollar für den Telefoniedienstleister Skype bezahlt hat, versteht niemand so recht.

«Microsoft übernimmt Skype»: Das amerikanische «Wall Street Journal» war die erste Zeitung, die auf ihrem Internetportal über den Deal berichtete.
«Microsoft übernimmt Skype»: Das amerikanische «Wall Street Journal» war die erste Zeitung, die auf ihrem Internetportal über den Deal berichtete.
wsj.com
«So aggressiv wie nie zuvor»: Für die «Financial Times» stellt Microsofts Kauf von Skype einen grundlegenden Strategiewechsel im Onlinebereich dar.
«So aggressiv wie nie zuvor»: Für die «Financial Times» stellt Microsofts Kauf von Skype einen grundlegenden Strategiewechsel im Onlinebereich dar.
ft.com
«Skype kommt auf die Xbox»: «Heise online» freut sich über die neuen Telefoniermöglichkeiten für Gamer.
«Skype kommt auf die Xbox»: «Heise online» freut sich über die neuen Telefoniermöglichkeiten für Gamer.
heise.de
1 / 7

Mit dem Kauf von Skype für 8,5 Milliarden ist die teuerste Übernahme in Microsofts Firmengeschichte perfekt (Redaktion Tamedia berichtete).

Freudenstürme hat die grosse Akquisition jedoch kaum ausgelöst: Die internationalen Medien äussern sich verhalten über den Deal und fragen sich, wie um alles in der Welt ein so hoher Kaufpreis zustande gekommen ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.