Zum Hauptinhalt springen

Promi-Hacker bekennt sich schuldig

Ein 35-Jähriger hat in den USA vor Gericht zugegeben, in die Computer von mehr als 50 Stars wie Scarlett Johansson und Christina Aguilera eingedrungen zu sein.

Opfer des Hackers; durch die Cyberattacken auf Computer und Smartphones von mehr als 50 Prominenten aus der Unterhaltungsindustrie waren unter anderem Nacktfotos der Schauspielerin Johansson (Bild) im Internet aufgetaucht.
Opfer des Hackers; durch die Cyberattacken auf Computer und Smartphones von mehr als 50 Prominenten aus der Unterhaltungsindustrie waren unter anderem Nacktfotos der Schauspielerin Johansson (Bild) im Internet aufgetaucht.

Ein 35-jähriger Computer-Hacker in den USA hat sich am Montag (Ortszeit) vor einem Gericht in Los Angeles schuldig bekannt, in die Computer von mehr als 50 Stars wie Scarlett Johansson und Christina Aguilera eingedrungen zu sein.

Er wurde in Gewahrsam genommen. Der Mann war im vergangenen Oktober in Florida festgenommen worden und gegen Zahlung einer Kaution freigekommen. Ihm werden unter anderem Abhören, Identitätsdiebstahl und der unerlaubte Zugang zu Computern zur Last gelegt. Im Falle einer Verurteilung drohen ihm bis zu 60 Jahre Gefängnis. Das Urteil wird für Juli erwartet.

Prominente Opfer

Der 35-Jährige war der US-Bundespolizei nach elfmonatigen Ermittlungen in seinem Wohnort Jacksonville in Florida ins Netz gegangen. Durch die Hackerangriffe auf Computer und Smartphones von mehr als 50 Prominenten aus der Unterhaltungsindustrie waren unter anderem Nacktfotos der Schauspielerin Johansson im Internet aufgetaucht.

Von Popstar Christina Aguilera erschienen ebenfalls gewagte Bilder im Netz, Fotos der Schauspielerin Mila Kunis zeigten sie in der Badewanne.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch