Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Palin stach in ein Wespennest

«Ein antiamerikanischer Agent»: Sarah Palins Kriegsrhetorik sorgt bei den Anhängern von Assange für Empörung.
Die Internetseite von Wikileaks, aufgenommen in New York. Computerexperten haben schon seit Jahren vor den Sicherheitsrisiken gewarnt, die von unzufriedenen Mitarbeitern und schlecht eingerichteten Sicherheitssystemen ausgehen. Die Veröffentlichung der vertraulichen Mitteilungen von US-Diplomaten durch die Plattform Wikileaks hat gezeigt, was dabei alles möglich ist.
Aktivisten blockierten am Mittwoch die Website des Kreditkartenunternemen Mastercard, weil dieses keine Zahlungen an Wikileaks mehr zulässt.
1 / 6
Weiter nach der Werbung

«...dann sollte er exekutiert werden»

Mehr zum thema