Zum Hauptinhalt springen

Google-Mitarbeiter müssen nachsitzen

Alle 23'000 Beschäftigten des IT-Konzerns müssen an einem Datenschutz-Training teilnehmen. Google reagiert damit auf einige peinliche Pannen.

Müssen stärker auf die Privatsphäre der Internetnutzer achten: Google-Mitarbeiter.
Müssen stärker auf die Privatsphäre der Internetnutzer achten: Google-Mitarbeiter.
AFP

Google reagiert auf einige peinliche Pannen beim Datenschutz in der vergangenen Zeit und verstärkt jetzt die Schulung der Mitarbeiter. Alle 23'000 Beschäftigten müssen an einem Datenschutz-Training teilnehmen, wie der Konzern in einer Blog-Mitteilung erklärte. Mit Alma Whitten sei eine Datenschutzbeauftragte ernannt worden. Zudem würden die Kontrollen verstärkt. Das alles soll sicherstellen, dass sich die Mitarbeiter an die Regeln halten und die Privatsphäre der Internetnutzer achten, deren Daten Google mit grossem Eifer sammelt und speichert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.