Zum Hauptinhalt springen

Facebook-Chats – alles andere als privat

Das grösste soziale Netzwerk der Welt musste erneut eine schwere Datenschutzpanne beheben: Für einige Stunden war es möglich, die privaten Unterhaltungen anderer Nutzer mitzulesen.

In der Vergangenheit war Facebook immer wieder für seinen laxen Umgang mit den Daten seiner Nutzer kritisiert worden.
In der Vergangenheit war Facebook immer wieder für seinen laxen Umgang mit den Daten seiner Nutzer kritisiert worden.
Reuters

Das Internet-Netzwerk Facebook hat eine schwere Datenschutzpanne beheben müssen. Wie das US-Unternehmen am Mittwoch mitteilte, war es für einige Stunden möglich, die normalerweise privaten Chats anderer Nutzer mitzulesen. Facebook schaltete die Funktion daraufhin zwischenzeitlich ab, um das Problem zu reparieren. Das Mitlesen der Chats anderer Nutzer ohne deren Wissen war demnach über eine Änderung der Profileinstellungen möglich.

Boom ohne Ende

Die sogenannten sozialen Netzwerke im Internet erfahren seit Jahren einen hohen Zulauf. Internet-Nutzer könnten dort Kontakte knüpfen und pflegen sowie Inhalte wie etwa Texte oder Fotos untereinander austauschen. Facebook ist mit mehr als 400 Millionen Nutzern das grösste Online-Netzwerk der Welt.

Nicht zum ersten Mal

In der Vergangenheit war das Unternehmen immer wieder für seinen laxen Umgang mit den Daten seiner Nutzer kritisiert worden. Die Stiftung Warentest bemängelte vor einigen Wochen, dass Facebook die Rechte seiner Nutzer erheblich einschränke, sich selbst jedoch umfassende Rechte bei der Verwertung der Daten der Anwender einräume - vor allem bei der Weitergabe der privaten Angaben etwa an Unternehmen.

AFP/rek

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch