Zum Hauptinhalt springen

Die Swisscom macht ernst mit dem Turbo-Mobilfunk

EDGE, UMTS und nun LTE – wieder steht eine neue Generation des Mobilfunkstandards vor der Einführung. Was kann die Technik? Was bedeutet sie für die Kunden?

Apple hält sich beim neuen Mobilfunkstandard deutlich zurück, nicht aber Samsung: Der ewige Konkurrent hat schon auf der IFA sowohl ein Smartphone (Galaxy S2 LTE, Bild)als auch ein Tablet aus der Galaxy-Reihe vorgestellt, die LTE-fähig sind. Wann sie in Europa auf den Markt kommen, ist noch ungewiss.
Apple hält sich beim neuen Mobilfunkstandard deutlich zurück, nicht aber Samsung: Der ewige Konkurrent hat schon auf der IFA sowohl ein Smartphone (Galaxy S2 LTE, Bild)als auch ein Tablet aus der Galaxy-Reihe vorgestellt, die LTE-fähig sind. Wann sie in Europa auf den Markt kommen, ist noch ungewiss.
Keystone

Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 100 Megabit in der Sekunde verspricht LTE (Long-Term-Evolution). Das ist deutlich mehr als die meisten derzeit verfügbaren Varianten des derzeitigen Hochleistungsstandards UMTS (3G) bieten. «Normale» Telefonate erfordern diese Datenübertragungsraten längst nicht; benötigt wird LTE, um jederzeit und überall Funktionen wie etwa Videotelefonie via Instant Messenger zu erlauben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.