Zum Hauptinhalt springen

Der Servicekatalog des britischen Geheimdienstes

Rolling Thunder, Silver Specter, Angry Pirate oder Serpents Tongue: Das sind die Angebote der IT-Abteilung des GCHQ.

Das Angebot ist vielfältig: Es reicht von «Onlineabstimmungen fälschen» über «Webdienste zum Abstürzen bringen» bis zu «private Facebook-Fotos finden». Diese und viele weitere Dienstleistungen bietet die Joint Threat Research Intelligence Group (JTRIG) den Agenten des britischen Geheimdienstes GCHQ an.

Den ganzen Katalog an teils dubiosen, teils überraschend profanen Dienstleistungen der JTRIG zeigt eine Liste, die der Journalist Glenn Greenwald auf seine Websitegestellt hat. Er stützt sich dabei auf Unterlagen von Edward Snowden. Wie der Liste zu entnehmen ist, wurde sie am 5. Juli 2012 das letzte Mal editiert. Aufgerufen wurde sie rund 20'000-mal. Komplett einsehbar ist sie hier.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.