Zum Hauptinhalt springen

Brad Pitt schleudert am meisten Viren ins Netz

Wer im Internet nach Brad Pitt sucht, kann auf einer Seite mit Schädlings-Software landen. Ein Antiviren-Unternehmen hat nun die Hitlist der gefährlichsten Web-Promis veröffentlicht.

Mit Suchmaschinen wird viel nach Fotos und Videos von Schauspielern, Sängern und anderen Prominenten gesucht. Das nutzen Internet-Kriminelle aus. Die Trefferlisten enthalten auch Websites, die keine Infos zum gesuchten Star enthalten, dafür aber schadhafte Software verbreiten sollen.

Paris Hilton verdrängt

Das Virenschutz-Unternehmen McAfee hat nun eine Liste mit den gefährlichsten Promis zusammengestellt, deren Suchergebnis auf fingierte Websites locken und dem Nutzer gefährlich werden können. An der Spitze steht demnach US-Schauspieler Brad Pitt, der mittlerweile Paris Hilton als meistgesuchter Star abgelöst hat.

Die Suche nach dem Hollywood-Beau führt laut «PC Welt» in 18 Prozent der Fälle auf Internetseiten, die schadhafte Software auf den eigenen PC installieren wollen, um diesen nach persönlichen Daten auszuspionieren. Die Suche nach einem Bildschirmschoner mit Brat Pitt führt gar in der Hälfte zu sogenannten Malware-Seiten. Platz zwei geht an die Sängerin Beyoncé, auf dem dritten Platz landet Justin Timberlake.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch