Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Apple Music: 20 Millionen Abonnenten

18 Monate nach dem Start von Apple Music hat der Musik-Streamingdienst die Marke von 20 Millionen zahlenden Abonnenten erreicht, wie Apple-Vizepräsident Eddie Cue dem Magazin Billboard verriet. Im September waren es noch 17 Millionen, was eine Zunahme von 15 Prozent bedeutet. Cue, zuständig für Onlinedienste bei Apple, führt den Erfolg grossenteils auf Exklusivdeals mit Künstlern wie Drake oder Travis Scotts zurück. Gleichzeitig scheint der Dienst iTunes Wasser abzugraben. Laut Cue haben 60 Prozent der Apple-Music-Kunden in den letzten 12 Monaten keine Inhalte bei iTunes gekauft.
Vermutungen haben sich bestätigt: Der Fitness-Tracker-Hersteller Fitbit hat offiziell mitgeteilt, dass er Kernstücke des Smart-Watch-Pioniers Pebble übernimmt. Gleichzeitig wird die Marke Pebble eingestellt, und es werden keine neuen Geräte mehr produziert. Die angekündigten Pebble-Modelle Time 2, Core und Time Round werden nicht auf den Markt kommen. Bei Pebble sollen hauptsächlich Software-Entwickler Jobangebote von Fitbit erhalten, wie Bloomberg berichtet.
Apple soll laut gut informierten Kreisen mit Hollywood-Studios verhandeln, wie Bloomberg schreibt. Der Konzern will demnach Filme bereits zwei Wochen nach Kinostart, also noch während sie im Kino laufen, auf iTunes anbieten können. Damit würde Apple die herkömmliche Verwertungskette umgehen und sich im hart umkämpften Onlinemarkt der Video- und TV-Inhalte gegenüber der Konkurrenz absetzen.
1 / 4