Zum Hauptinhalt springen

Windows 8 enttäuscht Hoffnungen von Microsoft

Die ersten Verkaufszahlen zeigen es: Der Start von Windows 8 im Oktober konnte die Computer-Verkäufe in Übersee nicht ankurbeln.

Hat einen schweren Stand: Neues Betriebssystem Windows 8.
Hat einen schweren Stand: Neues Betriebssystem Windows 8.
Keystone

Das neue Betriebssystem Windows 8 von Microsoft hat in den USA den Verkauf von Computern nicht ankurbeln können. Das teilte die Marktforschungsfirma NPD Group am Donnerstag mit. Entsprechende Hoffnungen der PC-Hersteller und auch von Microsoft erfüllten sich damit offenbar nicht.

In dem Monat seit dem Start von Windows 8 am 26. Oktober sei der Absatz von Windows-PCs und -Tablets im Vergleich zum Vorjahr um 21 Prozent gefallen, teilte NPD Group mit. Es gebe keine Anzeichen, dass sich durch Windows 8 die Dinge für die PC-Hersteller verschlechtert hätten.

Der Rückgang sei nur die Fortsetzung eines Trends, hiess es. Die Verbraucher seien offenbar mehr an neuen Smartphones und Tablet-PCs als an der Erneuerung ihrer Computer interessiert.

dapd

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch