Zum Hauptinhalt springen

Sony ruft 440'000 Notebooks zurück

Brandverletzungen wegen fehlerhafter Verkabelung.

Sony ruft weltweit 440'000 Notebooks vom Typ Vaio zurück. Die Computer könnten wegen einer fehlerhaften Verkabelung überhitzen, teilte der Konzern am Donnerstag in Tokio mit. Betroffen seien 19 Modelle der Serie Vaio TZ, die zwischen Mai 2007 und Juli 2008 hergestellt worden seien, darunter auch drei für den Export.

Die Verkabelung zwischen dem unteren Gehäuseteil und dem Display nützt sich den Angaben zufolge schnell ab, so dass ein Kurzschluss entstehen kann. Sony erklärte, der Konzern habe bereits Berichte über solche Vorfälle erhalten. In einigen Fällen hätten die Nutzer leichte Brandverletzungen erlitten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch