Zum Hauptinhalt springen

Niederlage im WallisDiesmal taucht die Jugend

Der FC Basel verliert gegen das schwächste Team seit der Corona-Pause 0:1. Mit vielen Jungen in der Startformation profitiert er nicht davon, dass der FC Sion 40 Minuten lang in Unterzahl spielt.

Eine sehr attraktive Partie kennt sehr enttäuschte Verlierer: Jasper Van der Werff (rechts) und Blas Riveros trotten davon, nachdem sie gegen ein formschwaches Sion verloren haben.
Eine sehr attraktive Partie kennt sehr enttäuschte Verlierer: Jasper Van der Werff (rechts) und Blas Riveros trotten davon, nachdem sie gegen ein formschwaches Sion verloren haben.
Pascal Muller (Freshfocus)

Als der FC Basel eine Stunde vor dem Spiel im Wallis seine Aufstellung über die Sozialen Medien verbreitete, da dauerte es nicht lange, bis sich in den Kommentaren Brasilianerinnen und Brasilianer die Klinke in die Hand drückten. Eric Ramires stand gegen den FC Sion zum zweiten Mal in Folge in der Startaufstellung; das reichte, um ein bisschen Mohamed-Salah-Gefühle aufkommen zu lassen, auch wenn sich damals die Aufregung rund um den Ägypter im Internet auf einem nochmals anderen Level abgespielt hatte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.