Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Dieses Plakat! Die SVP macht das immer – es ist so abgelutscht»

«Zuerst habe ich den Zusammenhang gar nicht begriffen»: Philipp Müller ärgert sich über die Kampagne der SVP.

Herr Müller, müssten Sie bei der Abstimmungsvorlage zur erleichterten Einbürgerung nicht etwas unternehmen?

Sie haben die Vorlage entscheidend mitgeprägt. Und es ist die FDP, die bei Abstimmungen über Ausländer meist den Ausschlag gibt. Das war bei der Masseneinwanderung so und bei der Durchsetzungsinitiative. Bei der aktuellen Abstimmung hört man gar nichts vom Freisinn.

Auf diese Idee könnte man nicht kommen, wenn man das SVP-Plakat mit der Burka zum Thema anschaut.

Das umstrittene Abstimmungsplakat der SVP im Zürcher Hauptbahnhof.

Warum trifft das Plakat die Sache nicht?

Und das heisst?

Die SVP befürchtet auf ihrem Plakat «unkontrollierte Einbürgerungen».

Die SVP argumentiert, die Ausländer dürften sich ruhig etwas anstrengen, wenn sie den Pass wollen.

Gewisse CVPler sagen aus föderalistischen Gründen Nein zur Vorlage.

Bei den drei eidgenössischen Vorlagen, über die wir am 12. Februar abstimmen, steht fast ausschliesslich die Unternehmenssteuerreform III im Fokus. Warum geht die Abstimmung über die erleichterte Einbürgerung so unter?

Glauben Sie noch an ein Ja?