Zum Hauptinhalt springen

Neues Modell im TestDieser Carving-Ski soll den Langlaufsport revolutionieren

Müheloses Gleiten, grössere Geschwindigkeit: Hersteller Atomic verspricht mit seinem neuen Skating-Ski Wunder. Verkäufer und Experten sehen dahinter mehr als nur einen Marketing-Gag – wir haben den Test gemacht.

Vorne und hinten breiter – und kurz: Das neue Atomic-Modell soll das Gleiten erleichtern und Speed bringen.
Vorne und hinten breiter – und kurz: Das neue Atomic-Modell soll das Gleiten erleichtern und Speed bringen.
Foto: Atomic

Die Versprechungen des österreichischen Skisportartikelherstellers Atomic sind gross: Mit seinem neusten Langlaufmodell «Redster S9 Gen S» sollen nicht nur Profis schneller über die Loipen gleiten, sondern auch Breitensportler – und dabei auch noch stabiler auf dem Ski stehen. Atomic rührt die grosse Werbetrommel, spricht von einer «Weltneuheit», das Schweizer Langlaufportal «Swiss-Nordic-Center» gar von einer «Revolution im Langlaufsport».

Der neue Skating-Ski, den es ab nächster Saison im Laden zu kaufen gibt, wird vorerst nur in einer Grösse erhältlich sein und ist im vorderen sowie im hinteren Drittel tailliert, ähnlich wie ein Carving-Ski. Die grössere Fläche des Skis kann Verkantungen stabilisieren, die einheitliche Grösse soll für zusätzliche Sicherheit in der Balance sorgen. Breitensportler, so jedenfalls die Aussagen von Atomic, würden so einfacher das Gleichgewicht halten und dadurch länger (und mit weniger Kraftaufwand) gleiten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.