Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Diese Regel erhöht die Verkehrssicherheit sicher nicht»

Rechtsvorbeifahren soll künftig erlaubt sein.

Frau Buhmann, das Parlament will es erlauben, dass Lenkerinnen und Lenker auf Autobahnen künftig auch rechts von anderen Fahrzeugen vorbeifahren dürfen. Ist das eine gute Idee?

Nun gibt es ein Rechtsvorbeifahren, ein passives Rechtsvorbeifahren und ein Rechtsüberholen. Wer kann auf der Autobahn bei Tempo 120 noch genau nachvollziehen, was er von all dem gerade tut?

Bundesrätin Doris Leuthard sagte im März in der Debatte im Nationalrat, diese Regelung schaffe Klarheit und Rechtssicherheit. Stimmt das?

Die Befürworter argumentieren, dass die Kapazität auf Autobahnen deutlich gesteigert werden könne, wenn Rechtsvorbeifahren erlaubt sei.

Sie sagten, es sei wichtig, dass die Polizei nicht nur kontrolliere, sondern die Sanktionen auch bekannt mache. Weshalb?

Am Ende merken es viele Lenkerinnen und Lenker gar nicht, dass sie rechts vorbeifahren dürften. So müssten sie eigentlich auch am Tag mit Licht fahren, und sie dürften in Einbahnstrassen nicht mehr rückwärtsfahren. Die meisten scheinen das aber nicht mitbekommen zu haben.

Am besten kennen wohl all jene die neuen Regeln, die gerade die Fahrprüfung gemacht haben. Wie sollen alle anderen informiert werden?