Zum Hauptinhalt springen

Gut zu wissen Diese natürlichen Mittel senken den Blutdruck

Wer zu einem hohen Blutdruck neigt, muss nicht gleich Medikamente schlucken. Randen haben eine positive Wirkung – und auch andere Mittel helfen.

Wer sagt denn, dass es immer Orangensaft sein muss? Frisch gepresster Randensaft schmeckt genauso gut und senkt erst noch den Blutdruck.
Wer sagt denn, dass es immer Orangensaft sein muss? Frisch gepresster Randensaft schmeckt genauso gut und senkt erst noch den Blutdruck.
Foto: Getty Images

In der Schweiz haben rund 1,5 Millionen Menschen einen zu hohen Blutdruck; davon spricht man, wenn er über 140/90 Millimeter-Quecksilbersäule (mm Hg) liegt. Das tut zwar nicht weh, ist gerade deswegen aber so gefährlich: Herzinfarkt, Hirnschlag, Herz- und Nierenschäden können langfristig die Folgen sein.

Bevor man sich aber gleich Medikamente verschreiben lässt, um den fatalen Überdruck in den Blutgefässen runterzubringen, lohnt sich ein Versuch mit natürlichen Mitteln – zum Beispiel mit Randensaft. In einer englischen Studie haben die Probanden vier Wochen lang täglich 250 Milliliter Randensaft, also ein mittelgrosses Glas, getrunken. Danach war ihr oberer, systolischer Blutdruck im Schnitt um 7,7 mm Hg gesunken; der untere, diastolische, um 2,4.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.