Zum Hauptinhalt springen

Federer und die Bestmarken – Teil 2Diese Marken könnten 2021 übertroffen werden

Rafael Nadal dürfte Roger Federer in Bezug auf die Anzahl Grand-Slam-Siege übertrumpfen, und Novak Djokovic wird wohl bald länger auf Position 1 der Weltrangliste thronen als der Baselbieter. Aber auch Federer könnte noch den einen oder anderen Wert verbessern.

2019 stemmt Roger Federer bei den Swiss Indoors zum vorerst letzten Mal einen Pokal. Sechs Turniersiege trennen ihn seither noch von Jimmy Connors’ Rekord.
2019 stemmt Roger Federer bei den Swiss Indoors zum vorerst letzten Mal einen Pokal. Sechs Turniersiege trennen ihn seither noch von Jimmy Connors’ Rekord.
Foto: Marc Schumacher (Freshfocus)

Anzahl Turniersiege

Es ist eine der wenigen wichtigen Statistiken, in denen Roger Federer nie an der Spitze geführt wurde. Die 109 Turniersiege von Jimmy Connors schienen eine Marke, die kaum noch zu toppen war. Doch seit 2019 und seinem Triumph an den Swiss Indoors liegt Federer bloss noch sechs Turniersiege hinter Connors zurück. Um diesen Rekord zu knacken, müsste Federer seine Karriere aber wohl mindestens bis 2022 verlängern. Letztmals konnte er 2017 mehr als sechs Turniere in einem Jahr gewinnen. Damals waren seine Knochen noch jünger und seine Turnierteilnahmen zahlreicher. Natürlich bestünde die Möglichkeit, an kleineren Turnieren anzutreten, um so zu einfacheren Siegen zu kommen. Doch zumindest für 2021 sieht Federers Strategie genau umgekehrt aus. Er scheint sich auf ausgewählte Events – Wimbledon, Olympia, US Open – zu konzentrieren. Klasse statt Masse. Entsprechend müsste er an diesen Turnieren jeweils äusserst erfolgreich sein, um Connors nahe zu kommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.