Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Digitale GästelisteDiese Apps helfen Club-Betreibern beim Gäste-Tracing

Contact-Tracing per Handy nach dem Clubbesuch? Zwei neue Apps wollen Veranstaltern und Gästen das Nachtleben erleichtern.
Weiter nach der Werbung

Bislang verhaltenes Interesse von offizieller Seite

Absolute Datensicherheit herzustellen, ist schwierig

Die App entstand beim firmeninternen Hackathon

9 Kommentare
Sortieren nach:
    Francis "Trissou"

    Ich bin mit Herrn M. Meier einverstanden. Die Covit-app (1) und QR-code (2) in Restaurants sind 2 verschiedene Sachen, beide helfen im "tracing".

    (1) wirkt , wenn A auf B trifft und noch nicht weiss, dass B infiziert ist, weil B asymptomatisch ist. Das kann irgendwo geschehen, im Laden, im Zug, beim Gespräch.

    Hingegen ist (2) eine excellente Lösung in Restaurants, weil die Leute ihre wirkliche Adresse/tf-Nr. angeben müssen und nicht irgeindeine "Zufalls-Adresse". Sollte dann, irgendeine Person ( ohne es zu wissen) , "spreader der covit" sein, kann dann sehr schnell mit "tracing" die Ansteckungsgefahr eruiert werden, bevor die Situation eskaliert.

    Per Zufall, waren wir im Juni 2020 im Schwarzwald im Restaurant auf dem Hochfirst mit Sicht auf Titisee und da haben wir uns mit QR -code angemeldet (10 s). Keine Angst vor Datenschutz... die CH ohne "Bundesamt für Sicherheit in Informatik" als zentrale Einheit für alle Departemente kann für Datenschutz nicht schlechter geschützt sein.