Zum Hauptinhalt springen

Rotblau weltweit Die Zeichen stehen auf Abschied

Ivan Rakitic muss wohl noch diesen Sommer den FC Barcelona verlassen und sich einen neuen Club suchen.

Wo wird es Rakitic hinziehen? Zu seinem ehemaligen Club Sevilla? Oder zu Atlético Madrid?
Wo wird es Rakitic hinziehen? Zu seinem ehemaligen Club Sevilla? Oder zu Atlético Madrid?
Foto: Reuters
  • Spanien
    Nachdem Real Madrid in der vergangenen Woche die spanische Meisterschaft für sich entscheiden konnte, postete Ivan Rakitic auf Instagram eine Kampfansage: «Kopf hoch! Wir sind Barça und wir werden weiter für diesen Verein kämpfen müssen! Die Saison ist noch nicht vorbei!» Die Antwort lieferte der FC Barcelona dann auch am Sonntag auf dem Platz: Gegen Alavés gewannen die Katalanen gleich mit 5:0. Der einzige Haken: Rakitic stand nicht im Kader, weil er noch vom Spiel gegen Osasuna mit Gelb vorbelastet war. Der 32-Jährige muss die Blaugrana aber mit grosser Wahrscheinlichkeit verlassen, obwohl sein Vertrag noch bis 2021 läuft. Rakitic erhielt in der letzten Zeit immer weniger Vertrauen vom Verein, dem Trainer und den Fans. Laut der spanischen Sportzeitung «Marca» interessieren sich sein Ex-Club Sevilla sowie Atlético Madrid für die Dienste des Kroaten.
  • Frankreich
    Über ein Jahr ist es her, seit Léo Lacroix sein letztes Spiel als Profi absolviert hat. Nachdem er im Mai 2019 beim Hamburger SV Teil des Teams war, das sich in den letzten Partien der Saison den schon sicher geglaubten Aufstieg in die Bundesliga verspielte, verliess er den Verein wieder zurück Richtung Saint-Étienne. Dort schien man den 28-Jährigen aber nicht gebrauchen zu können, und so wurde er in die zweite Mannschaft verbannt. Dort lief Lacroix zwischen September und November dreimal in der National 2 auf, der vierthöchsten Liga Frankreichs. Sein bis Anfang Juli laufender Vertrag wurde wie erwartet nicht verlängert, und so ist der gelernte Innenverteidiger nun vereinslos und muss sich nach einem neuen Arbeitgeber umschauen. Dass Lacroix nach wie vor mit dem Schweizer Fussball verbunden ist, zeigte sich Anfang Juli: Da sass der Verteidiger auf der Tribüne im Tourbillon, als sich seine zwei ehemaligen Clubs duellierten. Von 2010 bis 2016 stand Lacroix beim FC Sion unter Vertrag, ab 2018 dann beim FCB.
  • Schottland
    Im Testspiel gegen Lyon erzielte Mohamed Elyounoussi nach einer sehenswerten Einzelleistung den Anschlusstreffer zum 1:2 für Celtic. Zu mehr reichte es dem 25-Jährigen und seinen Mitspielern am Ende jedoch nicht mehr, und das Spiel ging verloren. Die Fans von Celtic dürfen sich auch in der kommenden Saison auf den technisch begabten Norweger freuen, denn sein Leihvertrag wurde um ein Jahr verlängert.
  • Deutschland
    Obwohl die Bundesligasaison bereits zu Ende ist, hatte Manuel Akanji am Sonntag dennoch Grund zur Freude. Der Nationalspieler feierte nämlich seinen 25. Geburtstag. Auf Instagram postete er ein Bild mit seiner Frau und schrieb darunter an seine Fans: «Danke euch allen für die netten Geburtstagswünsche und dass ihr mir das Gefühl gebt, etwas Besonderes zu sein. Ich bin glücklich, dass ich diesen Tag mit meinen Liebsten verbringen kann.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.