Zum Hauptinhalt springen

Ausflugstipp Küsnachter TobelDie Welt vor der Haustür

Sonntagsausflug ins Küsnachter Tobel, wo die Zeitenwende spürbar wird. Wer lieber in der Höhe bleibt, gelangt zur schönsten Aussicht im Kanton Zürich.

Autor Daniel Schüz und Hund Youma beim Spaziergang im Küsnachter Tobel.
Autor Daniel Schüz und Hund Youma beim Spaziergang im Küsnachter Tobel.
Foto: Michele Limina

Am Ende ist eine Brücke – ein hübscher Steg, unmittelbar vor der Mündung. Wenn ich den Blick senke, sehe ich den Bach in seinem engen Bett, er plätschert lustig und rauscht leise vorbei – es ist ein rastloses Kommen und Gehen. Ich hebe den Kopf und schaue über den See, still liegt er da, weit seine Ufer, geheimnisvoll seine Tiefe. Ich stehe da und nehme wahr, wie auch die Zeit einen Moment lang stehen bleibt.

Es ist die Zeit zwischen den Jahren, die Zeit der kurzen Tage und der langen Raunächte, in denen – so heisst es – Wundersames geschehen kann. Und es ist die Zeit der Pandemie, die den Tourismus weitgehend aus der Welt geschafft hat. Mallorca und Miami sind in unerreichbare, Zermatt und Zürich in weite Ferne gerückt. Wer in diesen Tagen unterwegs sein will, bricht vor der eigenen Haustür auf. Zu einer Reise, die in die grosse nahe Welt führt. Und – wenn er mit offenen Augen unterwegs ist – in vergangene Zeiten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.