Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Flucht aus AfghanistanDie Taliban wollten sie töten

Zarifa Ghafari nach ihrer Landung in Deutschland und der erfolgreichen Flucht aus Afghanistan.
Weiter nach der Werbung

Hoffnungsträgerin der westlichen Medien

«Sie werden kommen und mich töten.»

Zarifa Ghafari.

Ihr Traum heisst Afghanistan

Eine Frau unter Männern: Zarifa Ghafari, als sie noch Bürgermeisterin der Stadt Maidan Shahr war.
2 Kommentare
Sortieren nach:
    Heinrich Baur

    Wie kann denn so was sein? Von einigen Kommentatoren wird uns in letzter Zeit doch immer wieder erklärt, die Taliban seien im Grunde ganz gutmütige Zeitgenossen.

    Das ist ein Trugschluss! Die Gutmütigkeit hält nur solange, wie Geld fliesst. Das sollte aufhören. Sollen sich die Nachbarn, wie Pakistan, der Iran und die Eurasische Wirtschafts- und Diktatorenunion mit den Taliban oder dem Islamischen Staat Khorosan (ISK) herumschlagen. Exektionen während der Halbzeitpause im Stadion gab es schon vor 2001.