Zum Hauptinhalt springen

Der neue Basler RegierungsratDie SP sichert sich die Schlüsseldepartemente

Kaspar Sutter wird Wirtschaftsdirektor. Damit haben die Sozialdemokraten weiterhin das Sagen über die wichtigen Geschäfte. Die Bürgerlichen scheint das nicht zu stören.

Die neue Basler Regierung: Staatsschreiberin Barbara Schüpbach, Kaspar Sutter, Tanja Soland, Lukas Engelberger, Beat Jans, Conradin Cramer, Stephanie Eymann und Esther Keller (von links).
Die neue Basler Regierung: Staatsschreiberin Barbara Schüpbach, Kaspar Sutter, Tanja Soland, Lukas Engelberger, Beat Jans, Conradin Cramer, Stephanie Eymann und Esther Keller (von links).
Foto: zvg

Das ging schnell! Nur zwei Tage nach den Regierungsratswahlen sind die Departemente bereits verteilt. Für Tanja Soland war von Anfang an klar, dass sie am Finanzdepartement festhalten würde. Die Sozialdemokratin ist erst seit Anfang Jahr im Amt. Ihre beiden Kollegen, der Liberale Conradin Cramer und Lukas Engelberger von der CVP, hatten im Wahlkampf zwar ebenfalls betont, nicht wechseln zu wollen. Doch weil sich durch den Verlust der rot-grünen Mehrheit und der Wahl der Grünliberalen Esther Keller das Kräfteverhältnis in der Regierung verändert hat, wäre zumindest ein Transfer von Cramer ins Departement für Wirtschaft, Soziales und Umwelt (WSU) denkbar gewesen. Er bleibt jedoch weiterhin Erziehungsdirektor, und Engelberger wird auch künftig für das Gesundheitswesen im Kanton Basel-Stadt zuständig sein. Es wäre auch wenig sinnvoll gewesen, den Gesundheitsdirektor mitten in einer Pandemie auszuwechseln.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.