Zum Hauptinhalt springen

Positiver Test vor der Nations LeagueDie Schweizer Nationalmannschaft hat einen Corona-Fall

Schock kurz vor den Nations-League-Spielen gegen die Ukraine und Deutschland: Goalie-Trainer Patrick Foletti ist positiv getestet worden.

Patrick Foletti ist am Coronavirus erkrankt.
Patrick Foletti ist am Coronavirus erkrankt.
Foto: Keystone

Nun hat es auch die Schweizer Nationalmannschaft getroffen. Nun hat auch sie einen Corona-Fall zu beklagen. So ist Patrick Foletti, der Goalietrainer des A-Nationalteams, positiv auf das Coronavirus getestet worden. Dies teilt der Schweizerische Fussballverband in einer Mitteilung mit.

«Auf der Anreise Richtung Teamhotel war Foletti gestern Montag per Anruf informiert worden, dass es in seinem nahen Umfeld einen Verdachtsfall gebe. Daraufhin wurde er bei seiner Ankunft im Teamhotel vom Medical Staff des Nationalteams sofort isoliert und getestet. Es gab von Beginn weg keinen Kontakt zum Rest der Delegation oder zu den Spielern», teilt der Verband mit.

Ukraine-Spiel findet statt

Weiter schreibt der Verband, dass Foletti keine Symptome zeige und sich weiterhin in Isolation befinde. Und: «Nach Rücksprache mit den kantonalen Gesundheitsbehörden gibt es für das A-Nationalteam keine weiteren Einschränkungen.»

Die Schweizer Nationalmannschaft kann also aufatmen. Zumindest ein wenig. Schliesslich heisst das auch, dass es für das Team programmgemäss weitergeht. Am Dienstagnachmittag fliegt es nämlich von Basel nach Lemberg, wo es am Donnerstagabend im ersten Spiel der Nations League gegen die Ukraine antritt.