Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Präsidentenwahl im IranDie Revolution frisst ihre Funktionäre

Ausser Konkurrenz: Ebrahim Raisi (60), Chef der Justiz und Wunschkandidat des obersten Führers Ayatollah Ali Khamenei.
Weiter nach der Werbung

Der Wächterrat braucht keine Begründung

Als hätte das Land eine Wahl: Die sieben Kandidaten für das Präsidentenamt bei der Fernsehdebatte.

Angst vor zu wenig Wählern

Umstrittene Themen wie das Atomabkommen oder der Umgang mit den sozialen Medien wurden ausgespart.

8 Kommentare
Sortieren nach:
    Michael F. Ackermann

    Es zeigt sich mal wieder das solche extreme Systeme früher oder später an ihrer eigenen religiösen Arroganz auseinander brechen.

    Da nützt alle Zensur und Unterdrückung nichts. Die Geschichte hat dies schon mehrfach bewiesen. Es zeigt auch sehr deutlich das Fundamentalismus eine Sackgasse ist!