Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Budgetstreit in den USADie Republikaner emanzipieren sich von Donald Trump

Steht vor einer gigantischen Schlappe: US-Präsident Donald Trump, hier in einer Militärbasis in Afghanistan.
Weiter nach der Werbung

Viele Parteifreunde folgen Trump nicht

Republikaner wollen Biden den Start vermiesen

Widersetzt er sich dem Präsidenten? Mitch McConnell, Mehrheitsführer der Republikaner im Senat.

Biden erhält nicht alle relevanten Informationen

Übergang mit «äusserster Professionalität»

8 Kommentare
Sortieren nach:
    Eustach Spirig

    Zwei Thesen:

    1. Die Reps sind sauer, weil ihr Coup mit Trump und der Errichtung einer rechtsnazionalen Wirtschaftsdiktatur nicht geklappt hat, und so wollen sie nun mögllichst viele Bürger in richtig grosse Not bringen, damit über Aufstände das Notrecht ausgerufen werden kann. Dann stünden die Demokraten als jene da, die "den Staat" kaputt machen und die Reps könnten nach ein paar Attentaten auf Biden und Harris übernehmen.

    Oder 2. Die Reps sind wirklich so dumm und uninformiert, dass sie glauben, mit verarmten Leuten ohne Ausbildung könne ein Staat, bzw. sie selbst (noch) reicher werden. Dabei übersehen sie die maroden Infrastrukturen, den weitestverbreiteten funktionalen Analphabetismus und die fehlende Binnenproduktion mit ihrer China-Abhängigkeit inkl. entsprechender Überschuldung.

    Ihre Realitätsferne und -verleugnung, ihre Faktenblindheit und Machtgier stehen denjenigen von Trump in nichts nach.