Zum Hauptinhalt springen

Dokfilm über Naturheilkunde«Die Realität ist leider nicht so»

Konstantinos Karatolios, Facharzt für Allgemeine Innere Medizin und Angiologie, äussert sich zum Dokumentarfilm «Zwischenwelten». Dieser sei zwar eindrücklich, tendiere aber dazu, die Naturheilpraktiken zu idealisieren.

Dr. Konstantinos Karatolios, Schulmediziner, hat sich für die BaZ den Film «Zwischenwelten» angesehen.
Dr. Konstantinos Karatolios, Schulmediziner, hat sich für die BaZ den Film «Zwischenwelten» angesehen.
Foto: Nicole Pont

Wie stehen Sie aus ärztlicher Sicht zum Inhalt, der in «Zwischenwelten» vermittelt wird?

Als Schulmediziner praktiziere ich die klassische Medizin, bin aber gegenüber Alternativtherapien nicht abgeneigt. Ich bin mir sogar sicher, dass Naturheilpraktiken bei vielen Leuten Wirkung zeigen. Aber dass diese dadurch auch wirklich geheilt werden, wie das im Film suggeriert wird, glaube ich nicht. In «Zwischenwelten» ist die Rede von Heilung mit Energie. Wissen Sie, «heilen» ist ein gewichtiges Wort für uns Mediziner. Es bezeichnet den Prozess der Herstellung oder Wiederherstellung des Körpers und der Seele aus einem Leiden oder einer Krankheit. Ob dies mit Naturheilpraktiken erreicht werden kann, weiss ich nicht, und das geht auch nicht aus dem Film hervor, weil er nur Momentaufnahmen zeigt. Man müsste eigentlich den Patienten begleiten und den Verlauf seiner Krankheit über Jahre verfolgen, um beurteilen zu können, ob der Naturheilpraktiker ihn tatsächlich geheilt hat oder nicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.