Zum Hauptinhalt springen

Streit um «La Colline» eskaliertPolizei muss schlichten

Bei Bauarbeiten für «La Colline» wurden bei der Uferzone des Schwinbachs kleinere Rodungsarbeiten vorgenommen. Naturschützer monieren dies als Verstoss.

Die Polizei interveniert: Naturschützer beobachten die Arbeiten für das Überbauungsprojekt «La Colline» skeptisch.
Die Polizei interveniert: Naturschützer beobachten die Arbeiten für das Überbauungsprojekt «La Colline» skeptisch.
Foto: Christian Jaeggi

Am Montag musste die Baselbieter Polizei zwischen Vertretern der Bauherrschaft von «La Colline», der Steiner AG, und Naturschützern vermitteln. Auf der Arlesheimer Seite des Schwinbachs fuhr ein Bagger auf, wo er nicht sollte. Andreas Gurtner, Mediensprecher der Steiner AG, äussert sich wie folgt: «Projektkritiker haben heute während kleineren Rodungsarbeiten am besagten Bauzaun interveniert. Um die Situation zu klären und zu deeskalieren, hat die Bauleitung die Polizei hinzugezogen.» Die «Projektkritiker» kämpfen für den Erhalt des Naturschutzgebietes Schwinbach-Aue und dreier Quellen in Arlesheim, die sie durch die Überbauung gefährdet sehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.