Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Wer achtsamer lebt, hat weniger StressDie Kraft der Gelassenheit

Meditieren ist überall möglich, auf einem Spaziergang, auf einem Bett liegend oder – wie hier im Bild – in einem Park sitzend.

Mittlerweile gibt es zahlreiche wissenschaftliche Studien, die auf gesundheitliche Vorteile einer achtsamen Lebensweise hinweisen.

Der Blutdruck sinkt

Zuhören statt widersprechen

Mit zehn Minuten beginnen

Firmen entdecken Achtsamkeit

«Einige sind anfangs skeptisch und machen nur mit, weil es halt dazugehört.»

Alexander W. Hunziker, Dozent für Achtsamkeit an der Berner Fachhochschule

«Ich bin immer noch die gleiche Person, aber ich habe mich mit mir angefreundet.»

Karin Hug
17 Kommentare
    Ralf Metz

    Achtsamkeit, Meditation und Co. sind für mich in meinem Leben wichtige Elemente.

    Die Frage bleibt aber letztlich immer nach der Absicht dahinter.

    Will ich als Mensch meine Leistung dadurch erhöhen? Das geht in jedem Fall.

    Oder z.B. ein zufriedeneres, friedvolleres Leben führen? Das wäre nach meinem Verständnis die eigentlich Idee dahinter.

    Ein Aspekt - gerade im Firmenumfeld - stimmt mich immer wieder nachdenklich. Geht es tatsächlich um das Wohlbefinden des Mitarbeitenden? Oder z.B. mehr um eine Möglichkeit, dass diese mit einem stress-schaffenden System besser lernen umzugehen? Also statt die Ursachen anzugehen, wirkt man auf die Symptome ein.