Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Schlacht um KiewDie Klitschko-Brüder im Kampf ihres Lebens

Mit Schutzwesten gesichert inspizieren der Bürgermeister von Kiew Witali Klitschko (r.) und sein Bruder Wladimir einen Checkpoint in Kiew. (6. März 2022)  
Einen Abstecher machten die beiden an eine Hochzeit nahe des Checkpoints.
Wladimir meldet sich als Freiwilliger fürs Militär: Pressekonferenz am 2. Februar, als Russland noch an Ukraines Grenzen aufrüstete. 
1 / 6
Natalia Klitschko an einer Kundgebung gegen den Krieg in der Ukraine in Hamburg. (5. März 2022) 
Brennende Barrikaden zwischen Polizei und Demonstranten: Witali Klitschko an den Protesten gegen den ukrainischen Präsidenten Viktor Janukowitsch am 23. Januar 2014. 
Beim Versuch, die eskalierte Lage zu beruhigen, wurde Klitschko von einzelnen Demonstranten  angegriffen und mit einem Feuerlöscher besprüht. (19. Januar 2014) 
Als Bürgermeister war Witali Klitschko auch schon Gast des WEF in Davos. (22. Januar 2015) 
1 / 5
Aufnahme aus einem anderen Leben: Boxweltmeister Wladimir «Dr. Steelhammer» Klitschko gegen Tony Thompson in Bern im Juli 2012. 

«Wenn ich sterben muss, dann sterbe ich. Es ist eine Ehre, für sein Land zu sterben für jeden, der sein Land liebt.»

Witali Klitschko

AFP/sep