Zum Hauptinhalt springen

Fasnacht in BasellandDie Guggenmusik kam aus den Lautsprechern

In Laufen feierten über 300 Menschen die eigentlich ausgefallene Fasnacht – mit Autokorso und Kostümen aus den Vorjahren. Die Polizei liess sie gewähren und mahnte nur.

Fasnacht in Laufen: Eine Familie trägt die «2-Meter-Abstand-Regel» als Corona-Clowns zur Schau.
Fasnacht in Laufen: Eine Familie trägt die «2-Meter-Abstand-Regel» als Corona-Clowns zur Schau.
Foto: Lucia Hunziker

«Es fühlt sich an wie Liebeskummer – nur noch schlimmer.» Daniela von den Lady Killers blickt zum Himmel und meint sentimental: «Und dann noch dieses Wetter. Es ist schon sehr fies.» Es sind Worte, die man an diesem Sonntagnachmittag in Laufen mehrfach hört. «In den letzten Jahren war fast immer schlechtes Wetter», erinnert sich auch Cédric von den Birsgugger, die zu fünft in einem alten Kostüm als Schweizer Sennen und einem Bar-Wägeli mit mehreren Flaschen Corona-Bier unterwegs sind. «Es schmeckt zwar nicht gut, aber wir trinken es trotzdem.» Obwohl die Fasnacht heuer abgesagt wurde, sei es ihnen wichtig gewesen, ihre Freundschaft zu pflegen und etwas Fasnachtsgefühl zu haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.