Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Sprintrennen beim GP SilverstoneDie Formel 1 hat eine grosse Chance verpasst

Beim Grossen Preis von Silverstone wird es zum ersten Mal ein Sprintrennen über 100 Kilometer geben, in dem die Startaufstellung vom Sonntag ermittelt wird.
Weiter nach der Werbung

«Keiner der Favoriten will ein unnötiges Risiko eingehen und sich sein Auto vor dem Sonntag kaputt fahren.»

BaZ-Kolumnist Marc Surer
Bei Stadtkursen wäre ein Sprintrennen mit umgekehrter Startreihenfolge wenig sinnvoll, weil es kaum Möglichkeiten zum Überholen gibt.
2 Kommentare
Sortieren nach:
    Paul M. Maier

    Noch viel langweiliger kann die Formel 1 eigentlich nicht werden, da muss ich Herrn Surer widersprechen. Ich kenne jedenfalls niemanden, der heute noch ein ganzes F1 Rennen am TV verfolgt. Allenfalls den Start und danach jede Stunde einmal reingezappt, um zu sehen ob Verstappen oder Hamilton gewinnt.