Zum Hauptinhalt springen

Wachstum in sechs GrafikenDie Erde «explodiert» – ein neues Zeitalter beginnt

Mobilität, Wirtschaft, Energiekonsum: Der Mensch hat die Erde seit 1950 stark verändert. Forscher sprechen vom Anthropozän.

Rushhour in der indischen Hauptstadt Delhi.
Rushhour in der indischen Hauptstadt Delhi.
Foto: Rajat Gupta (EPA)

Der Mensch sei der letzte Dinosaurier auf Erden, wird oft gespottet. Dieser Vergleich ist nicht so weit hergeholt. Zu diesem Schluss muss kommen, wer die Zahlen einer neuen Studie in «Nature Communications Earth & Environment» studiert. «Der Energieumsatz in den letzten 70 Jahren veränderte unseren Planeten ähnlich wie der Meteoriteneinschlag am Ende der Kreidezeit vor 66 Millionen Jahren», erklärt Mitautor Michael Wagreich vom Institut für Geologie der Universität Wien. Die Naturkatastrophe brachte eine starke Abkühlung der Erde und war für das Aussterben der Dinosaurier mitverantwortlich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.