Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Proteste gegen KorruptionDie Bulgaren haben die Nase voll

Die grössten Proteste seit Jahren: Die Demonstranten wollen, dass Premier Bojko Borisow geht.
Weiter nach der Werbung
Er habe keinen Bezug mehr zur Realität, sagen seine Kritiker: Bulgariens Premierminister Bojko Borisow.

Präsident lobt «Anti-Mafia-Konsens»

Steht auf der Seite der Demonstranten: Bulgariens Präsident Rumen Radew bei einer Kundgebung gegen Premier Borisow.

Gegenwind bekommt der Premier auch aus den USA.

11 Kommentare
Sortieren nach:
    DP

    Ja, meine Herren, das werden Sie nicht verstehen. Ihr Land war nicht 45 Jahre unter kommunistischer Regime, hinter dem eisernen Vorhang und im Vakuum zwischen Kommunismus und Demokratie - Sie wissen ja immer noch nicht, dass Bulgarien nicht Teil von Rumänien ist. Aber Sie haben sicher gehört, dass mit viel Geld Medien und arme Leute gekauft werden. Ich war als Sutdentin Dolmetscherin - die Frage woher haben Sie das Geld musste ich in der Bank nicht übersetzen, da sie nicht gestellt wurde. Stattdessen hiess es "Ja, Herr ... ov, Zahlkonto - sofort" usw. Immer nachdem eine Diktatur gestürzt wird, werden Konten in der Schweiz der Diktatoren gesperrt. Post factum :)