Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Wasserstoffproduktion in BirsfeldenDie Angst vor den «fahrenden Bomben»

Neben dem Kraftwerk Birsfelden soll künftig auch Wasserstoff produziert werden.
Weiter nach der Werbung
Diese Visualisierung zeigt den geplanten Standort der Produktionsanlage. Farbe und Form der neuen Gebäude könnten beim Bau noch abweichen.

Transport seit Jahrzehnten erprobt

25 Kommentare
Sortieren nach:
    André Gujer

    Soviel ich verstanden habe, ist eines der zwei grossen Probleme beim Strom seine Lagerung. Heutige Batterien sind nicht effizient genug. Wasserstoff könnte dieses Problem besser lösen. Es ist eine effizientere "Batterie" (= speichert die Energie besser). Spannungsschwankungen im Stromnetz werden so umgangen.

    Könnte man so die gewonnene Energie von Windrädern in der Nordsee besser in den Süden von D bringen?

    Das andere Problem beim Strom ist deren Produktion. Zwar werden Elektroheizungen herausgerissen, dafür werden aber Wärmepumpen, Elektroautos usw. gefördert. Dieses Problem löst Wasserstoff leider nicht.