Zum Hauptinhalt springen

Bürohr – Wirtschaftsnews der WocheFinma verzögert Corona-Versicherung von TUI, dicke Luft bei den Murdochs

Das «Bürohr» der SonntagsZeitung ist eine Institution. Gerüchte, Possen, Erfolgsmeldungen: Hier lesen Sie, was abseits der grossen Schlagzeilen in der Wirtschaft passiert.

Er machte für den Sturm aufs Capitol die Besitzer von Medienunternehmen mitverantwortlich (seinem Vater, Rupert Murdoch, gehört Fox News): James Murdoch.
Er machte für den Sturm aufs Capitol die Besitzer von Medienunternehmen mitverantwortlich (seinem Vater, Rupert Murdoch, gehört Fox News): James Murdoch.
Foto: Getty Images for Vanity Fair

Mehlwürmer und Grillen bereiten Grossverteiler Bauchschmerzen

Die EU steht kurz vor der offiziellen Zulassung des gelben Mehlwurms als Nahrungsmittel. Die EU-Lebensmittelbehörde schätze die Larvenform des Mehlwurmkäfers als unbedenklich ein, gab sie am Mittwoch bekannt. In der Schweiz stehen Insekten als Nahrungs­mittel längst in den Läden. Als erster grosser Händler nahm Coop 2017 unter seinem Chef Joos Sutter Burger aus Mehl­würmern ins Sortiment auf. Die Migros zog später mit Insekten als knusprige Snacks nach. Um die essbaren Krabbler ist es allerdings ruhiger ge­worden. Die Grossverteiler und Hersteller wie Nestlé setzen stärker auf pflanzliche Proteine statt Insekten als Alternative zu Rindfleisch. Auf der Zutatenliste wecken «rehydrierte Sojaproteine» offenbar mehr Kaufanreize als Mehlwürmer und Grillen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.