Zum Hauptinhalt springen

Dokfilm zur Flüchtlingshilfe«Der Zuschauer wird selbst zum freiwilligen Helfer»

«Volunteer» gewann den Basler Filmpreis 2019 und ist seit Donnerstag im Kino Camera zu sehen. Die Regisseure Lorenz Nufer und Anna Thommen besetzen damit eine Nische, die noch nie zuvor filmisch ausgeleuchtet wurde.

Hilfe für die Bootsflüchtlinge im Mittelmeer.
Hilfe für die Bootsflüchtlinge im Mittelmeer.
Foto: First Hand Films

Wie ist die Idee zu diesem Film entstanden?

Lorenz Nufer: Michael Räber, einer der Protagonisten, ist mein Cousin. Er war im Jahr 2015 in Griechenland in den Ferien, als er spontan beschloss, länger zu bleiben, um den Flüchtlingen auf Lesbos zu helfen. Im Anschluss hat er eine private Hilfsorganisation gegründet. Das hat in unserer Verwandtschaft eine grosse Welle geschlagen, und ich wäre am liebsten auch dahin gereist, um zu helfen, was aber leider aus beruflichen Gründen nicht möglich war. Dann habe ich mich gefragt: Wie kann ich am besten helfen? Vielleicht, indem ich das Thema künstlerisch verarbeite? So entstand zuerst ein Theaterstück, und ich fragte Anna Thommen um Mithilfe an. Aus diesem Projekt entwickelte sich dann der Dokumentarfilm.
Anna Thommen: Lorenz Nufer ging dann auf Recherchereise mit der Organisation seines Cousins und kam mit zahlreichem Filmmaterial und einer langen Liste mit Freiwilligen zurück. Diese haben wir dann getroffen, und ihre Erzählungen haben mich sofort in das Thema hineingezogen. Ich hatte das Gefühl, dass diese Leute nicht nur mir, sondern allen Menschen von ihren Erlebnissen berichten sollten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.