Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Frankreichs Justizminister Der wortgewaltige Gassenhauer

Sobald er im Fernsehen spricht, erhöhen sich die Einschaltquoten: Eric Dupond-Moretti leitet jetzt das französische Justizministerium.
Weiter nach der Werbung

Widerspruch und grosse Worte

Feministische Aktivistinnen protestieren in Paris gegen die Ernennung des neuen Justizministers.

«Ein Ministerium des Antirassismus»

4 Kommentare
Sortieren nach:
    Markus Moreno

    Herr Eric Dupont-Moretti (EDM) wurde vor einiger Zeit am TV gefragt, ob er je Minister werden möchte. Niemals sagte er. Und jetzt hat er den Salat! Ihn erwarten folgende Schwierigkeiten:

    - eine Richterschaft, die er jahrzehntelang angegriffen hat und die ihn nicht ausstehen kann; so sagte er, er habe mehr Vertrauen in die französische Küche als in die Justiz;

    - er ist ein begnadeter Redner. Ob er auch ein guter Manager sein wird, ist fraglich;

    - er ist ein völliger Einzelgänger. Es wird schwierig für ihn sein, sich als Glied in die Regierung einzufügen;

    - er wird grosse Einkommensverluste haben. Ein Minister verdient gut 10'000 € pro Monat zuzüglich Spesen. Als Staranwalt hat er ein vielfaches davon verdient.

    In der französischen Presse wird heute allgemein gesagt, dass die Besetzung mit EDM ein guter Schachzug Macrons war.