Zum Hauptinhalt springen

Altes HandwerkDer Verwalter als Dachdecker

Im historischen Fischerhaus sind die Ziegelschindeln morsch geworden. Zeit für Stephan Goldiger, den «Herrn des Hauses», sie zu ersetzen.

Altes Handwerk: Stephan Goldiger ersetzt die Schindeln unter den Dachziegeln des historischen Fischerhauses Bürgin an der Bonergasse 71 in Kleinhüningen.
Altes Handwerk: Stephan Goldiger ersetzt die Schindeln unter den Dachziegeln des historischen Fischerhauses Bürgin an der Bonergasse 71 in Kleinhüningen.
Foto: Dominik Plüss

Das Dach sieht von aussen völlig intakt aus: Alle Ziegel sitzen akkurat auf dem Holzgerüst – ein Ziegel neben dem anderen, Reihe für Reihe. Und doch ist das Dach des Fischerhauses an der Bonergasse 71 in Kleinhüningen nicht mehr in bestem Zustand: Die Schindeln unter den Ziegeln sind nach 20 Jahren dunkel, morsch und faul geworden.

Haben Ziegeldächer auch Schindeln? «Ja», sagt Stephan Goldiger, der Verwalter und Gastgeber des Fischerhauses. «Denn es handelt sich hier um eine einfache Dachdeckung. Während auf anderen Dächern sich die Ziegel Reihe für Reihe überlappen, ist das hier nicht der Fall.» Eine überlappende Dachdeckung ist teurer als eine Einfachdeckung, denn sie verlangt nach kürzeren und damit nach mehr Ziegeln; dafür gelangt das Regenwasser nicht durch das Dach ins Haus. Beim Fischerhaus sind es weniger und längere Ziegel – und sie überlappen sich nicht. Damit hier das Wasser nicht durch die Lücken zwischen den einzelnen Ziegeln dringt, sind diese Lücken an der Unterseite mit Schindeln gedeckt. «Es handelt sich hier quasi um ein Arme-Leute-Dach», sagt Goldiger.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.