Zum Hauptinhalt springen

Springsteen am Samstag (III)Der Rocker und der Wilde Westen

Wie kommt ein Mann von der US-Ostküste dazu, über Billy the Kid, Outlaws und einen Sheriff zu singen?

Bruce Springsteen, meilenweit von seiner Heimat New Jersey entfernt …
Bruce Springsteen, meilenweit von seiner Heimat New Jersey entfernt …
Foto: Sony Music

Bruce Springsteen ist in Freehold, New Jersey, aufgewachsen. Das ist 20 Kilometer von Asbury Park an der Atlantikküste entfernt. Etwa 60 Kilometer weiter im Norden ist Manhattan. Seine Eltern zogen nach Kalifornien, an die Westküste, da war er 19 Jahre alt. Sie liessen ihn und seine ältere Schwester Virginia sie war frisch verheiratet in New Jersey zurück. Bruce wollte nicht mit nach Kalifornien.

Kurz nach Weihnachten 1970 ist der junge Springsteen als Musiker dann doch erstmals an die Westküste gefahren. Mit dabei war unter anderen auch Danny Federici, der später in der E-Street-Band als Organist und am Akkordeon Karriere machte. Die Sache war die: Springsteen konnte gar nicht fahren. Als die kleine Gruppe sich in Nashville, Tennessee, aus den Augen verlor, blieben im einen Auto nur gerade Carl Virgil West Übername «Tinker» und Bruce übrig. Er musste fahren, obwohl er es gar nicht konnte. Das heisst, er steuerte, nachdem Tinker den Wagen gestartet und in den zweiten Gang hochgeschaltet hatte

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.