Zum Hauptinhalt springen

Gesundheitliches TabuthemaDer Potenz-Trainer

Erektionsprobleme belasten viele Beziehungen. Max Kersting hat jahrelang nach einer Lösung gesucht – und nun aus seinen Erkenntnissen eine App entwickelt, die Männern helfen könnte, ihr Sexleben dauerhaft zu verbessern.

Männer, die unter Erektionsstörungen leiden, trauen sich oft nicht zum Arzt.
Männer, die unter Erektionsstörungen leiden, trauen sich oft nicht zum Arzt.
Foto: Getty Images

Die Spritzen in den Penis waren rückblickend nicht mal das Schlimmste. Auch nicht die zwei Operationen, mit denen man jeweils eine Vene im Penis verklebte, in der Hoffnung, dadurch das Blut länger im Schwellkörper zu halten. Nein, was ihn damals am meisten fertigmachte, war die grauenhafte Gewissheit, dass nichts, absolut nichts, wirkte. Weder die Wunderpillen, die er in dubiosen Ecken des Internets bestellte, noch das Viagra, das ihm jeder Urologe sofort verschrieb. Max Kersting, einem 21-jährigen und ansonsten kerngesunden Studenten, konnte offenbar niemand helfen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.