Zum Hauptinhalt springen

Im FokusDer Mann mit dem feinen Fuss

Samuele Campo wird oft kritisiert, seit er in Basel ist. Doch er spielt seine beste Saison seit langem. Zeigt er das auch in Lugano?

Am Sonntag beim 2:0-Sieg über den FC Sion war Samuele Campo der starke Mann in der Basler Offensive.
Am Sonntag beim 2:0-Sieg über den FC Sion war Samuele Campo der starke Mann in der Basler Offensive.
Foto: Georgios Kefalas (Keystone)

Ein grosser Zweikämpfer gegen den Ball wird Samuele Campo in diesem Leben wahrscheinlich nicht mehr. Doch das muss er auch nicht werden, wenn er mit dem Ball so auftritt wie am Sonntag gegen den FC Sion. Da waren gute Ideen, präzise Pässe, viele Abschlüsse – und ein sauberes Tor, per direkten Freistoss, das dem FC Basel in der 89. Minute das 2:0 brachte und den Sieg sicherte.

Es war sein fünftes Pflichtspiel-Tor der laufenden Saison und sein 13. Skorerpunkt. Und nach Skorerpunkten, da hat Campo noch gar nie eine bessere Saison erlebt. Denn in Lausanne, bevor er zum FCB zurückkehrte, da hielt er bei vier Toren und acht Assists inne. Auch wenn er diese nur in zwei – und nicht wie in Basel in drei – Wettbewerben erzielen konnte.

Der Mann mit dem feinen Fuss wird auch in Lugano wieder zeigen dürfen, was er kann – und was nicht: Vielleicht wird man staunen, vielleicht wird man sich ärgern. Aber sicher ist: So still der Mensch Campo ist, er vermag beim Fan durchaus Emotionen zu wecken.

So könnten die beiden Teams am Mittwoch gegeneinander antreten.
So könnten die beiden Teams am Mittwoch gegeneinander antreten.